Werner-Otto-Preis 2013

Werner-Otto-Preis 2013

2013 wurde mit dem Werner-Otto-Preis der SV Nettelnburg/Allermöhe für sein Drachenbootangebot an behinderte Menschen ausgezeichnet. Die Auszeichnung war mit einem Preisgeld von 15.000 Euro verbunden und darüber hinaus erhielt das Team einen Startplatz für den traditionsreichen Drachenboot-Cup auf der Binnenalster.

Anerkennungen verbunden mit Preisgeldern von jeweils 5.000 Euro erhielten die Elbschule Hamburg für ihre Kletter-AG mit gehörlosen und schwerhörenden Kindern und Jugendlichen, Gün-Weiß Eimsbüttel für sein Fußballangebot an Kinder und Jugendliche mit Down-Syndrom sowie der Förderverein Integrationssport Hamburg und Umgebung für sein breites inklusives Sportangebot.

Eine Fachjury kürte die Gewinner unter 16 eingereichten Projekten. Die Preisverleihung fand im Rahmen eines Senatsempfangs im Beisein von Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit, Sportsenator Michael Neumann und Alexander Otto im Hamburger Rathaus statt.

 

Gewinner: SV Nettelnburg/Allermöhe für Drachenbootangebot

Mit dem Werner-Otto-Preis wurde der SV Nettelnburg/Allermöhe für sein Drachenbootangebot an behinderte Menschen ausgezeichnet. Das Angebot entstand, als sich das Freizeitteam der „Drachenjäger“ von „Leben mit Behinderung Hamburg“ für das Drachenbootrennen beim Bergedorfer Hafenfest 2012 angemeldet hatte. Mit der Anmeldung stand den „Drachenjägern“ ein Training durch den SVNA zu. Dem Einmaltraining folgten weitere und die Begeisterung im Team wuchs. In diesem Jahr starten 14 körperlich und geistig behinderte Sportler von April bis September einen wöchentlichen Trainingsbetrieb und nehmen an Regatten teil. Die Behindertensportler werden durch ehrenamtliche Betreuer im Boot begleitet. Der Verein stellt seine Boote und für die Fahrten zum Trainingsrevier einen Bus zur Verfügung. In den Wintermonaten nehmen die Sportler am allgemeinen Fitnesstraining der gesamten Drachenboot-Abteilung teil. Durch das regelmäßige Training werden die motorischen, konditionellen und koordinativen Fähigkeiten der Teilnehmer geschult. Zu ihrer Sicherheit wird ihre Schwimmfähigkeit verbessert bzw. hergestellt. Das Preisgeld für den SVNA beträgt 15.000 Euro.

 

Anerkennung: Elbschule Hamburg für Kletter-AG

Gewürdigt wurde die Elbschule Hamburg für den Aufbau einer Kletter-AG für gehörlose und schwerhörende Kinder und Jugendliche. Dieses Angebot nutzen zwölf Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10. Zwei qualifizierte Pädagoginnen begleiten die AG. Die AG findet jeden Freitag im Kletterbunker „Kilimanschanzo“ im Sternschanzenpark statt. Im Winter besteht die Möglichkeit zum Klettern in der Sporthalle der Stadtteilschule Bahrenfeld. Die AG führt gehörlose und schwerhörende Jugendliche zusammen. Trotz unterschiedlichen Hörvermögens und Lautsprachkompetenz lernen die Teilnehmer, sich auf den anderen einzulassen, ihm zu vertrauen und durch vereinbarte Kommandos gefahrlos zu klettern. Durch die gemeinsamen Erlebnisse und den Fortschritt wächst das Selbstvertrauen des Einzelnen. Die Anerkennung ist mit einem Preisgeld von 5.000 Euro verbunden.

 

Anerkennung: Grün-Weiß Eimsbüttel für Fußballangebot

Eine Anerkennung erhielt der Grün-Weiß Eimsbüttel für sein Fußballangebot an Kinder und Jugendliche mit Down-Syndrom. Initialzündung für den Aufbau einer Trainingsgruppe war die Anfrage einer Mutter, die ein Fußballangebot für ihren erkrankten Sohn suchte. Hallenzeiten wurden gefunden, qualifizierte Übungsleiter eingestellt und Sportgeräte und –ausrüstung beschafft. Die vereinseigene Sporthalle wurde bedarfsgerecht umgerüstet und im letzten Jahr mit dem Bau eines Kunstrasenplatzes begonnen, der zusätzliche Trainingszeiten schafft. Inzwischen gibt es zwei Trainingsgruppen für 6 bis 9jährige und 9 bis 13jährige Kinder und Jugendliche. Beim Fußballspiel entwickeln die Teilnehmer Spaß an der Bewegung und erleben auf spielerische Weise das Gemeinschaftsgefühl. Die Anerkennung ist mit einem Preisgeld von 5.000 Euro verbunden.

 

Anerkennung: INTE Hamburg für inklusives Sportangebot

Eine weitere Anerkennung wurde dem Förderverein Integrationssport Hamburg und Umgebung für sein umfassendes inklusives Sportangebot ausgesprochen. Seit 15 Jahren bringt der Verein Menschen mit und ohne Behinderung, jeden Alters sowie mit unterschiedlichen ethnischen und kulturellen Hintergründen zusammen. Von den 108 Mitgliedern kommen bis zu 80 regelmäßig in die rollstuhlgerechte Dreifeldhalle. Die Spiel-, Sport- und Bewegungsangebote sind vielfältig und beinhalten u.a. Badminton, Floorball, Gymnastik und Tischtennis. Dabei erfahren die Teilnehmer Sport in der Gemeinschaft. Zahlreiche Freundschaften wurden bereits unter behinderten und nicht behinderten Sportlern geschlossen. Darüber hinaus macht der Verein Freizeitangebote, veranstaltet Informationstage und gibt Vereinsberatungen. Die Anerkennung ist mit einem Preisgeld von 5.000 Euro verbunden.

 

zurück

Gewinner: SV Nettelnburg/Allermöhe für Drachenbootangebot
Werner-Otto-Preis 2013
Anerkennung: Elbschule Hamburg für Kletter-AG
Anerkennung: Grün-Weiß Eimsbüttel für Fußballangebot
Anerkennung: INTE Hamburg für inklusives Sportangebot