Kilimanschanzo e.V. – Ausbau der Kletterwand

Kilimanschanzo e.V. – Ausbau der Kletterwand

Rund 20 Meter misst der ehemalige Luftschutzbunker im alten Florapark im Schanzenviertel. Mit der Idee einer Kletteranlage im öffentlichen Raum wurde der Bunker im Sommer 2001 zum „Kilimanschanzo“ umgewandelt, Hamburgs höchstem Kletterberg. Auch auf den angrenzenden Park, der lange als sozialer Brennpunkt galt, hat der „Kilimanschanzo“ eine positive Wirkung. Insgesamt 50 Kletterrouten und 100% ehrenamtliches Engagement der Mitglieder sorgen für Jugendförderung und Stadtteilintegration im Schanzenviertel. Um das Angebot weiter auszubauen, soll der Rest der äußeren Fassade ebenfalls mit Kletterplatten versehen werden. Um einen wetterunabhängigen Kletterspaß zu ermöglichen, wird der Bunkerinnenraum ausgebaut. Die Alexander Otto Sportstiftung unterstützt finanziell bei diesem Projekt.

Ebenso bunt wie das Viertel, in dem er steht: Der ehemalige Luftschutzbunker, umgebaut zur Kletterwand